Kohl gegen Kälte

Heute hat’s geklappt mit dem Vorsatz: ich hab Zuhause gefrühstückt! Klingt banal, aber ich weiß ehrlich gesagt nicht, wann ich das letzte Mal unter der Woche morgens Zuhause was gegessen habe. War relaxed und entspannt – es gab Jogurt mit Kiwi, Grapefruit, Müsli und einer Extraportion Sonnenblumenkerne und dazu eine große Tasse EarlGrey. Sehr lecker, aber eigentlich war mir der Jogurt irgendwie zu kalt. Einige meiner amerikanischen Lieblingsbloggies frühstücken oft warmes Oatmeal, das werde ich am Montag mal ausprobieren.

Heute Morgen sah es vor meinem Haus so aus:

Und es war bitterkalt wie man sieht:

Deshalb ging heute auch nichts ohne meine geliebten „Elefantentreter“. Nicht unbedingt schick, aber wer will schon schick sein, wenn man auch warme Füße haben kann.

Kurz vor dem Mittagessen kam der kleine große Hunger. Da im Büro immer noch Obstnotstand herrscht und meine Snackschublade gähnend leer ist (to do für Montag!!!) gab’s ein frühes Mittagessen. Und was für eins!

Rosenkohl ist ja nicht so jedermanns Sache, aber zusammen mit roten Linsen, getrockneten Aprikosen und einer Jogurtsauce mit reichlich Curry, Kreuzkümmel und Zimt mutierte der Rosenkohl auf einmal zum exotischen Überflieger. Und optisch war es auch in Genuss! Das Rezept gibt’s hier oder auf meiner nagelneuen Rezeptseite.

Laut Trainingsplan ist heut zwar Ruhetag, aktive Entspannung ist aber erwünscht. Deshalb habe ich Zuhause noch eine kleine Yoga-Einheit eingelegt. Das Video ist nicht besonders schwer, der leicht hessische Einschlag des Trainers erinnert mich an Zuhause und die Dehnübungen waren nach dem Oberkörpertraining gestern genau richtig! Auf die Entspannug am Ende habe ich allerdings verzichtet – der Hunger war zu groß!

Zum Abendessen gab’s selbst gemachte Miso-Suppe mit Kartoffeln, Karotten, Möhren, Rettich, Wakame-Algen und Tofu und als Nachtisch habe ich zwei Lebkuchenbrezen verspeist. Genau das Richtige für einen kalten Winterabend.

Jetzt bin ich voll gefuttert und zufrieden und in der richtig Verfassung für einen gemütlichen Fernsehabend.

Frage in die Runde: Ich in ein absoluter Suppenfan und kann mir im Winter fast kein besseres Gericht vorstelle. Was ist Euer Winter-Wohlfühl-Essen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: