Schlittenfahren macht müde…

…und ich denke,  ich werde gleich schlafen wie ein Baby. Bin eben vom Schlittenfahren mit Freunden im Olympiapark heim gekommen. War toll: viel Schnee, viel Platz auf dem Hügel und viel gute Laune!

So viel frische Luft heißt bei mir immer auch viel Hunger. Deshalb musste ich noch eine schnelle Latenight-Kochsession veranstalten. Mit Parmesan überbackener Fenchel – sieht das nicht fantastisch aus?

Heute Mittag gab es einen großen bunten Salat. Ich weiß, dass viele allein bei den Wörtern „bunter Salat“ anfangen zu gähnen. Was Grünes, was Rotes, was Gelbes und Putenbrust….laaaangweilig! Dabei kann Salat spannend sein. Fast jedes Gemüse – von Brokkoli über Spargel bis hin zu fiesleckeren Chilis – eignet sich, um einen Salat zu pimpen. Ich arbeite gerade an einem Post zum Thema „fancy Salate“ – also freut Euch schon mal auf ein paar leckere Vitamin-Inspirationen. Und dann haben wir noch nicht über das Dressing geredet.

Ich hatte heute eine solide Mischung aus Romana-Salat, Karotten, Fenchel, Tomaten, Avocado und Frühlingszwiebeln dabei und hab meinen Salat mit einer Variante des Goddess-Dressings (irgendwie fand ich den Namen Goddess gleich symphatisch…) veredelt.

Das Dressing bestand aus:

  • 3 Esslöffel Tahini (Sesampaste, findet man oft in arabischen oder türkischen Lebensmittelgeschäften)
  • 1 Esslöffel Soyasauce
  • 1 Esslöffel Wasser
  • ½ Esslöffel Zitronensaft
  • 2 cm gehackter Ingwer
  • 1 gehackte Frühlinszwiebel

Alle Zutaten mit dem Mixstab pürieren und fertig ist ein leckeres und ungewöhnliches Dressing. Allerdings bin ich mit dem Geschmack noch nicht 100 % zufrieden. Von mir aus könnte die Sauce weniger cremig sein und noch ein bisschen frischer schmecken…weitere Versionen folgen daher!

Zum Frühstück hatte ich eine weitere Oatmeal-Variante. Diesmal mit Banane, Sonnenblumenkernen, Leinsamen, Zimt und Ahornsirup. Wie die letzten Tage war es warm und lecker und wie die letzten Tage war ich wirklich erstaunt über die wundersame Haferflockenvermehrung!

Hat übrigens heute jemand mitbekommen das eine Studie veröffentlicht wurde die beweist, dass Sport-Activity-Spiele, beispielsweise für die Wii, keinen ernsthaften Impact auf die Kondition haben? Tennis am Platz, Joggen im Wohnzimmer….das alle soll nichts bringen. Sehr schade…allerdings zeigt sich das Kind in mir weiterhin unbeeindruckt und schreit laut HABEN WOLLEN!!! Wii Bowling an Silvester hat einfach viel zu viel Spaß gemach und das ich davon ernsthaft fitt werde, habe ich sowieso noch nie geglaubt.

Frage in die Runde: Plastiktüte, Holzschlitten oder Bob? Womit fahrt Ihr im Winter am schnellsten den Berg herunter?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: