Essen gegen den Muskelkater?

Meine persönliche Herausforderung in dieser Woche: die Trainingskilometer einsammeln, die mein Trainingsplan vorsieht. Am Freitag fahre ich schon wieder zu einem Familientreffen ins Ruhrgebiet und das Wochenende wird zu 99 Prozent aus Kaffee trinken, Sekt schlürfen und ausgiebig quatschen bestehen. Eigentlich wollte ich meinen Trainingsplan deshalb einfach komplett in die Woche verlagern….wenn mir heute nicht ein fieser kleiner bis mittelgroßer Muskelkater in den Oberschenkeln dazwischen gekommen wäre. Hallo ihr Höhenmeter von gestern, nett euch wieder zu treffen 😉

Deshalb bin ich heute lieber 20 Minuten ausgelaufen und habe mich stattdessen auf die Schultermuskeln und die Tricepts konzentriert. Außerdem habe ich mir eine ordentliche Einheit für die Bauchmuskeln und den Rücken gegönnt….byebye Hexenschuss! Mal sehen, eigentlich sollte jetzt Morgen wieder ein längerer Lauf drin sein.

Nachdem ich gestern Abend erst sehr spät nach Hause gekommen bin, hatte ich heute morgen nicht wirklich Lust auf Frühstücksaction und es gab nur ein bisschen Obst:

Dafür hatte ich mittags richtig Hunger und war mit Kollegen im Restaurant Nigin, einem afghanisches Restaurant in der Nähe vom Sendlinger Tor, wo mich der Mittagstichtraum schlechthin erwartet hat!

Die Vorspeisen-Suppe war der Hammer! Scharf, ein bisschen linsigmehlig mit einem leichten Koriandergeschmack. Keine Ahnung was ich da gegessen habe, aber zwei Portionen davon und ich hätte kein Hauptgericht mehr gebraucht……

….allerdings wäre mir dann einiges entgangen:

Lammspieß mit Salat und braunem angebratenen Reis mit Rosinen, Karottenstreifen, Pistazien und Mandeln!

Nach dem Essen fühlte ich mich wie eine orientalische Prinzessin…und hätte auch kein Problem mit einem Nickerchen unter Palmen gehabt! Ich freu mich schon drauf, mich demnächst mal abends mit dem Vielesser an meiner Seite durch die Karte zu schnabulieren!

Bin ich ein Fass ohne Boden? Hoffentlich, denn dann fällt alles wieder unten raus! Nach dem Sport hatte ich nämlich schon wieder Riesenhunger. Weil mich eine Zucchini ganz unglücklich aus dem Kühlschrank angeschaut hat, habe ich sie nach dem Penne mit Zucchini und Kapern-Rezept von Eatsmarter in Knoblauch, Sardellen, Kapern, Weißwein und Orangensaft gebadet….und war leider ein bisschen enttäuscht. Die Zucchini werden nach dem Rezept ganz schön matschig und der Orangensaft harmoniert irgendwie nicht mit dem Weißwein. Sieht zwar schön frisch aus, wird es aber eher kein zweites Mal geben. Naja, satt bin ich trotzdem….und muss mich an dieser Stelle auch schon wieder verabschieden.

Mein neustes Lieblingsspielzeug wartet auf mich: mein wunderschönes neues Nokia E63…mit einer ziemlich fetten Bedienungsanleitung!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: