Sushi-Freitag

Das Gute an take-away Sushi….es wird nichts kalt!

Die A8 war nämlich am Freitagabend wegen Baumfällarbeiten komplett gesperrt und Mr. Rudi kam nicht wie geplant um 21.30 Uhr sondern erst gegen 23.30 Uhr an. Wer sperrt aber auch bitte Autobahnen zur Rushhour!!!

Dafür hatte ich genug Zeit erst eine Runde Laufen zugehen, dann in Ruhe das Sushi auszusuchen (bei mehr als 10 Gerichten auf der Karte verlängert sich der Prozess pro Gericht um ca. 5 Minuten, was Sushi à la carte zum Problem macht…) und dann noch zwei kleine japanische Beilagen auszuprobieren.

Ich bin ein großer Fan von japanischem Spinatsalat zum Sushi und hab den Salat einfach mal selbstgemacht. Fazit: geht kinderleicht und schmeckt wie beim Japaner! Den gibt’s zukünftig nicht nur zum Sushi!

Seit China bin ich außerdem ein echter Auberginenfan. Wer hätte gedacht, dass Auberginen so vielseitig sein können. Deshalb habe ich mal japanische Auberginen in Miso ausprobiert. Die Kombi Aubergine und Miso konnte ich mir zwar zuerst nicht so vorstellen, das Resultat war aber sehr schön würzig und der Auberginengeschmackt kam schön raus!

Sieht ein bisschen matschi aus, ich weiß! War aber echt lecker 😉

4 Antworten

  1. Das sieht köstlichst aus und mir läuft, so kurz vor der Mittagspause, das Wasser im Mund zusammen. Den Spinatsalat muß ich probieren. Schlotzig, sach ich nur, schlotzig stellt der sich hier dar. Mmmh…

  2. Schlotzig ist alles, was im Munde zergeht, cremig-sähmig ist, unvergleichlich schmeckt…einfach Mmmmh! 😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: