I ♥ Paris

der Klassiker unter den superromatischen Geschenken: ein Wochenende in Paris. Am letzten Wochenende konnte ich meinen Geburtstagsgutschein einlösen und bin mit Mr. Rudi zusammen an die Seine gefahren.

Die Hinfahrt war ein wenig holperig – streng genommen haben wir nämlich den Zug verpasst! Zum Glück konnten wir ihn mit dem Auto aber noch in Strassburg einholen, danach begann dann der entspannte Teil der Reise 😉

Viel Regen, viel Essen, viel Laufen, viel Ansehen…so lässt sich das Wochenende wohl am besten zusammenfassen.

Den Tag haben wir mit einem französisches Frühstück in einer der vielen Boulangerien begonnen. Weiß jemand, wie man in Frankreich einen ganz normalen Kaffee bestellt? Bei „Un cafe s’il vous plait“ kam nämlich immer ein Espresso raus?!

An jeder Strassenecke gibt es Leckerein, wie hier im jüdischen Viertel

Hmmm… diese Auswahl an Cremes, Dipps und Salaten für einen Vorspeisenteller. Leider war die Schlange im Restaurant viel zu lang, deshalb war dieses Mal nur „Windows-eating“ drin.

Dafür gab es direkt um die Ecke in der Boutique Jaune diesen leckerfluffigen Käsekuchen…und da war zum Glück nicht so viel los. Ansonsten haben wir uns an diesem Wochenende den Bauch noch mit Crepes Beurre Sucre (leider kein Bild), Macarons und kleinen Himbeerkuchen ( Framboisiene…was ein süßer Name) vollgeschlagen.

Außerdem haben wir uns an einem Abend ein echtes Pariser Menü schmecken lassen: Pastete, Steak Frites und Käääääse! Dazu gab es eine Flasche Bordeaux und danach sind wir sehr müde, satt und zufrieden ins Bett gefallen.

Falls hier irgendwie der Eindruck entsteht, wir hätten uns nur duch Paris gefressen….so wars nicht ganz 😉 Wir sind vorallem viel, viel, viel gelaufen und haben jede Menge gesehen.

Beispielsweise diese jungen Herren hier…

Und diese Dame (Jeanne d’Arc):

Paris ist voller hübscher Sträßchen und Gässchen mit vielen kleinen Geschäften und Galerien:

Aber natürlich haben wir uns auch die traditionellen Sehenswürdigkeiten angesehen.

Leider habe ich an diesem Wochenende mal wieder gelernt, dass man nicht danach packen sollte wie man das Wetter gerne HÄTTE, sondern wie es tatsächlich IST! Ich hätte gerne frühlingshafte Temperaturen gehabt, es war die meiste Zeit aber windig-kalt mit Regen. Brrrr, hab ich meine Winterjacke vermist! Naja, wenigstens kam die Sonne raus als wir direkt vor dem Eifelturm standen….als wäre das von einem Tourismusmanager so bestellt worden.

Wegen dem Shitwetter haben (mußten) wir einige Aufwärmsessions in Cafés und Bars eingelegt. Das war aber auch eine gute Gelegenheit, um ungestört Leute zu gucken…

…und um zu testen, was die Pariser Bloody Marys so können!

Shoppen kam leider ein wenig zu kurz….außer dem dicken Schal habe ich nichts gekauft!

Aber das wird beim nächsten Ausflug nach Paris nachgeholt, den haben wir nämlich bereits auf der Rückreise geplant.  Ich will mir nächstes Mal unbedingt Versailles ansehen, mit einem Koffer voller Klimbim von den Flohmärkten zurück fahren und dann wartet da noch dieser Vorspeisenteller auf mich….

Au revoir Pars, je t’aime!

Advertisements

7 Antworten

  1. Ich glaube, ein Cafè Americaine ist ein normaler Filterkaffee und Cafè au lait dann eben Milchkaffee. In Italien ist es ja ähnlich…
    Wenn Ihr beim nächsten Mal hoffentlich besseres Wetter habt, müsst Ihr unbedingt mit Baguette, Käse und einer Flasche Wein (Korkenzieher nicht vergessen!!) im Park von Versailles ein Picnic machen. Dort gibt es ganz lauschige Plätzchen fernab der Touristenströme. Sehr romantisch und tres francais. 🙂

  2. Guter Tipp, mal sehen ob wir dann nächstes Mal nen Kaffee bekommen! Ein Picknick hätte ich ja gerne schon dieses Mal gemacht, aber Ende März ist halt nicht Mitte Mai….da kann man machen was man will! 😉

  3. Schön!!! Paris ist immer eine Reise wert, auch wenn es kalt ist. Wir waren vor ziemlich genau 2 Jahren dort, da war’s auch windisch-frisch…

    Meine Begleitung hatte den Flug verpasst und kam dann mit mehrmals Umsteigen mit dem Zug nach. 😉 Ach ja, ich trinke da immer nur café oder café au lait, deutschen Filterkaffee mag ich hier auch nicht. 😉

  4. café long….Kennt aber keiner hier, da musst Du schon ins pain quotidien gehen, um die dt. kaffeegrösse zu finden…ansonsten café au lait sans lait.

    Hhmm, frage mich immer wieder, was die Leute an Paris so anziehend finden…..

  5. *tagträum* Danke für`s Mitnehmen. 🙂 Ich war schon zu lange nicht mehr da. Wir kamen immer gut mit cafe grande zurecht und wurden meist auch danach gefragt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: