Buchtipp: Haruki Murakami – Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede!

Ab und an gibt es Bücher in denen manche Sätze so schön sind und gleichzeitig so viel aussagen, dass ich sie abschreiben und mit mir herum tragen muss.

Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede“  von Haruki Murakami hätte ich am liebsten komplett abgeschrieben. 🙂 Das Buch ist eine Art autobiographischer Lauf- und Reisebericht und besteht aus einer Reihe von lose zusammen hängenden Essays in denen Marukami schildert, wie er Schriftsteller und Läufer wurde, welche Laufabenteuer er bewältigt hat und was ihm Laufen an sich bedeutet. Vermutlich ist das Buch für Nicht-Läufer bzw. Nicht-Schreiber nicht immer ganz so spannend. Wer aber wie ich Laufen und Schreiben liebt, dem dürfte das Buch auch ganz gut liegen!

Ich konnte das Buch unter anderem deshalb kaum aus der Hand legen, weil ich mich mit so vielen Stellen identifizieren konnte. Murakami differenziert beispielsweise zwischen normalem Laufen und „seriously running“ wenn er sich auf einen Wettkampf vorbereitet. Ich komme zwar noch nicht mal Ansatzweise an seine 156 Meilen im Monat in der Vorbereitung auf einen Marathon ran, aber ich kann die Ernsthaftigkeit und die Disziplin in der Vorbereitung und die Konzentration auf den Wettkampf absolut nachvollziehen.

Ähnlich geht es mir mit seiner Zielsetzung für Wettkämpfe:
„For a runner like me, what’s really important is reaching the goal I set myself, under my own power. I give it everything I have, endure what needs enduring, and am able, in my own way, to be satisfied.“

Ich sehe mich bei Wettkämpen kaum in Konkurrenz zu den anderen Läufern, sondern vor allem in Konkurrenz zu mir selber. Es geht darum, das selbst gesteckte Ziel zu erreichen – gesund und mit einem Lächeln auf den Lippen! Allerdings klingt das bei mir irgendwie nicht ganz so philosophisch!

Schön zu lesen sind aber auch die Stellen, wo er mit einer gewissen Selbstironie über sportliche Misserfolge philosophiert! Manchmal ist es eben weder das Wetter noch die falsche Versorgung noch der falsch Schuh –  sondern ganz einfach mangelnde Vorbereitung! 🙂

Um es kurz zu machen: ich kann das Buch allen Läufern, Schreibern und Haruki Murakami-Fans wärmstens empfehlen!

Frage in die Runde: Habt Ihr das Buch schon gelesen? Was sagt Ihr dazu?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: