Rhabarberkompott mit Sahne und Baiser

Heute ist der Tag der Resteverwertung: zum Frühstück gab es den Eiskaffee und den Erdbeerquark vom Dienstag und zum Mittagessen habe ich die Nudeln von gestern gegessen:

IMG_1248

Auf dem Teller: Vermicelli mit einer Mischung aus Zucchini, Paprika, Champignons und einem kleinen Rest Mozzarella. Mit Pfeffer,Salz und Kräutern de Provence abgeschmeckt der perfekte Mittagspausen-After-Lauf-Snack.

Wo wir bei der großen Resteverwertung sind….ich will Euch nicht mein neues Lieblingssommerdessert vorenthalten, das ist nämlich auch von vorgestern:

Rhabarberkompott mit Sahne und Baiser (frei nach Essen & Trinken)

Bereits die Zutatenliste lässt Freude aufkommen, denn wer den Rhabarber (ca. 500 gr.) sowie einen Becher Sahne und eine Tüte Baiser besorgt hat, ist auf der sicheren Seite. Vanillezucker, normalen Zucker und Wasser gibts in den meisten Haushalten auch so!

Den  Rhabarber putzen und in topfgerechte Stücke schneiden. Zusammen mit dem Zucker (2 Esslöffel) und dem Wasser (2 Esslöffel) einige Minuten aufkochen…et voila….das Rhabarberkompott ist fertig! Kalt stellen und warten, bis es einen selber oder potentielle Gäste nach etwas Süßem verlangt. Nun die Sahne zusammen mit einem Päckchen Vanillezucker steif schlagen. Abwechselnd Rhabarberkompott, Baiserbröckchen, und Sahne in Dessertgläser füllen und genießen!IMG_1255

Ich bin ein großer Rhabarberfan, allerdings scheint Rhabarber laut Vladimir Kaminer ein sehr deutschen Phänomen zu sein:

“Alle hier in der Schrebergartenkolonie, in der wir uns auch eingemietet haben, alle hier pflanzen und essen  Rhabarber. In Russland gilt Rhabarber eigentlich als nicht essbar. Weil er nicht schmeckt. Das ist doch absurd! Was machen die alle mit diesem Rhabarber? Das schmeckt doch wie Essig oder Zitrone! Ich wollte den Rhabarber also sofort von meinem Grundstück entfernen. Aber die haben mir gesagt, das darf ich nicht machen.”

Aus Mein Leben im Schrebergarten.

Frage in die Runde: Stimmt die kaminersche Einschätzung? Kennt Ihr noch andere deutsche Lebensmittel, die alle anderen Völker sonst nur bäh! finden?

2 Antworten

  1. Hmmmm…. Ich liebe Rhabarber und werde demnächst mal meine Back“künste“ (*hüstel*) an einem Rhabarber-Kuchen von Jamie Oliver versuchen. Von meiner Schwester, die in UK lebt, weiß ich, dass es dort viele Produkte nicht gibt, die hier super alltäglich sind: Erdnussflips, Bierschinken, Teewurst und Kohlrabi. Letztere hat sie jetzt selber angepflanzt, nachdem sie auf dem Markt immer völlig verständnislos angeschaut wurde. Eine Amerikanerin stand in München mal vorm „Haxenbauer“ und meinte nur: „Are these PORK FEET???“ Also Haxen sind scheinbar strange für andere Völker😉

  2. Man muss Kaminer für einfach lieben🙂 – auch wenn man (wie ich) die Rhabarbersaison kaum abwarten kann!! Helloooo Rhabarbercrumble! Am liebsten esse ich Crumble oder Kompott lauwarm mit Vanillejoghurt oder -eis.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: