10 Lebensmittel, bei deren Verzehr man Zugverbot bekommen sollte

Es ist 6:30 Uhr, ich sitze im ICE zu meiner Dienstagslaufrunde und wollte ich Euch eigentlich ausführlich mein neuestes Lieblingsgadget vorstellen: mein Aspire One Happy Netbook in fröhlichem Babyblau:

Leider werde ich aber gerade dermaßen von L’eau de vollreife Banane zugemüffelt, dass ich das Thema schnell wechsel und statt dessen endlich den Post schreibe, an dem ich eigentlich schon seit über einem Jahr arbeite. Genau genommen, seitdem mein Leben als Zugpendlerin begonnen hat:

10 Lebensmittel, bei deren Verzehr man automatisch Zugverbot bekommen sollte – und zwar lebenslang!

  1. Vollreife Bananen
  2. Vollreife Bananen (verspeist von gestriegelten Anzugträgern, die sich danach die Hände am Sitz abputzen)
  3. Vollreife Bananen (verspeistsabbert von 3-jährigen Kiddies und den dazu gehörigen Müttern, die einem das klebrige Kind gerne mal zum “ganz kurz halten” in die Arme drücken)
  4. Der typische Bahnhofsdöner
  5. McDonalds Sparmenü in der XXL Version (das reicht von Freiburg bis Mannheim)
  6. Türkische Pizza (riecht erstaunlicherweise viel schlimmer als Döner)
  7. Thunfischpizza mit extra Zwiebeln
  8. Fettiges Asianudelgedöns
  9. Juicy Fruit Kaugummis
  10. Faxe Bier in der 1 Liter Dose (wer das trinkt, riecht noch nach ganz anderen Dingen)
  11. To be continued…

In Arbeit sind gerade die Liste der nervigsten Lieder, mit denen man im Zug unfreiwillig beschallt wird, und eine Übersicht der Parfüms, bei denen man sich ernsthaft fragt was der Träger damit eigentlich bezweckt (Biowaffe? Banküberfall?).

Frühstück:

Noch ein schneller Blick aufs Frühstück…

_

…das heute ausnahmsweise mal nur aus Obst besteht. Denn Heiraten macht pummelig – in dem Sinne, dass es rund um das Wochenende einfach viel zu viel zu futtern gab! Aber dazu morgen mehr.

Neu entdeckt: Windows Live Writer

Von wegen man kann in Offenburg nur schnurgerade an der Kinzig entlang traben. Wenn ich bei uns aus dem Haus trete und ausnahmsweise mal links statt rechts entlang laufe, geht es relativ schnell in die Weinberge. Und das bedeutet: Höhenmeter!!!

Weil ich immer noch ein bisschen erkältet bin, habe ich meinen nächsten Ü-30-Lauf auf Mitte der Woche verschoben  und mir dafür eine entspannte Bergeinheit gegönnt. 13 km über Stock und Stein mit Blick in die Rheinebene….nicht übel die Strecke.

Nett waren auch die Sonntagsspaziergänger, die mir von misstrauisch bis aufmunternd dabei zusahen, wie ich mich langsam den Berg raufgeschraubt habe. Ein älteres Pärchen hat mich sogar nach meinem Puls gefragt – wie nett! Smiley  Inzwischen hat die Sonne allerdings auch am späten Nachmittag schon richtig Dampf. Zukünftig muss der Wassergurt wieder mit!

Den Rest des Tages habe ich einen auf IT-Nerd gemacht und mein neues Spielzeug ausprobiert. Eine amerikanische Bloggerin hat mir den Windows Live Writer zum Bloggen empfohlen.

Screenshot Windows Live Writer

Man kann damit supereasy Blogposts offline vorschreiben und später hochladen, Bilder und Videos einfügen und sogar mehrere Blogs verwalten. Ich bin auf den ersten Blick doch recht begeistert! Mehr Infos gibts auch im deutschsprachigen Blog zum Thema. Benutzt den Live Writer noch jemand von Euch?

Abendessen war heute easypeasy:

Spagetti mir Bärlauchpesto und Tomatensalat:

IMG_0983

Yep- der Bärlauch von Freitag! Das Rezept gibts an dieser Stelle aber noch nicht. Die Konsistenz war recht trocken, hier gibt es auf jeden Fall noch Optimierungspotential.

%d Bloggern gefällt das: